100%

gefiel dieser Tatort

Views: 475

Länge: 89 Min.

Untertitel: Nicht Verfügbar

Folge: 902

Erstaustrahlung: 02.03.2014

Sender: ORF

Ermittler: EisnerFellner

Abgründe

Fernsehfilm Österreich 2014 Es war das Ende eines langen, schrecklichen Alptraumes, als das Mädchen Melanie Pölzl fünf Jahre nach ihrer Entführung aus einem Verlies fliehen konnte. Der Täter hatte danach offenbar keinen Ausweg mehr gesehen und sich vor einen Zug geworfen. Daraufhin wurde der Fall offiziell abgeschlossen. Doch als Moritz Eisner zusammen mit seiner Kollegin Bibi Fellner an einem verschneiten Wintertag zu Abbrucharbeiten des Horror-Hauses im niederösterreichischen Gieselbrunn gerufen wird, nimmt das Geschehen eine dramatische Wendung. Denn inmitten der Trümmer wurde in dem gleichen Kellergewölbe die frühere Leiterin der "Soko Melanie" Franziska Kohl tot aufgefunden – verdurstet. Der zutiefst erschütterte Moritz Eisner ist überzeugt, dass es kein Unfall war. Und ihm wird schnell klar, dass er gegen ein unsichtbares Netzwerk kämpfen muss, das bis in die Spitzen von Polizei und Justiz hineinreicht. Eisner, der diese Kollegin nicht nur sehr gut kannte, sondern sogar einige Zeit mit ihr liiert war, steht mit seinem Verdacht von einer Verschwörung fast ganz allein. Nur Bibi Fellner hält zu ihm.


Arbeitstitel: -
Drehort: -
Produktionsfirma: -
Bildformat: 16:9
Quote: -
Drehtermin: -

Besetzung

Rolle Darsteller
Chefinspektor Moritz Eisner Harald Krassnitzer
Major Bibi FellnerAdele Neuhauser
Ernst RauterHubert Kramar
Claudia Eisner Tanja Raunig
Julia WiesnerStefanie Dvorak
Markus FreyMichael Dangl
Marianne PölzlMartina Spitzer
Caroline Pölzl Lisa Furtner
Paul von FichtenbergHeinz Trixner
Henriette von Fichtenberg Elfriede Schüsseleder
Katja von FichtenbergLucy Gartner
Hausangestellte Margarethe Tiesel
Pathologin Veronika ResnikEva Billisich
Werner NussbacherThomas Mraz
Friedrich Kohl Robert Meyer
Dr. Koppenburg Alexander Fennon
TV JournalistinBirgit Mayr

Stab

Rolle Darsteller
Musik:Lothar Scherpe
Kamera:Thomas Kürzl
Buch:Uli Brée
Regie:Harald Sicheritz

Kommentare (0)