0%

gefiel dieser Tatort

Views: 166

Länge: 76 Min.

Untertitel: Nicht Verfügbar

Folge: 184a

Erstaustrahlung: 24.08.1986

Sender: ORF

Ermittler: Hirth

Alleingang

Frau Földy, die Pächterin des Rotlichtlokals „Miranda“, findet ihre Angestellte Frau Zaremba und einen ihr unbekannten ungarischen Lastwagenfahrer erdrosselt in ihrem Lokal auf, ein Raubmord ist ausgeschlossen. Die Beamten wissen, dass Frau Földy als Strohfrau für die Wiener Rotlichtgröße Jellinek fungiert, kurz darauf taucht dieser am Tatort auf, er gibt sich ahnungslos und von den Toten in seinen Geschäften gestört, den Mann kenne er ebenfalls nicht. Unterdessen erhalten die Beamten einen Anruf, dass eine alte Witwe in unmittelbarer Nähe tot in ihrer Wohnung aufgefunden wurde. Sie wurde ebenfalls erdrosselt, etwa zur gleichen Zeit wie die beiden Toten im „Miranda“. Die Obduktion ergibt, dass alle drei vom selben Täter mit demselben Werkzeug aus blauer Seide erdrosselt worden sein müssen. Fichtl mutmaßt, dass die alte Frau den Täter gesehen haben muss. Hirth trifft sich mit Jellinek, der der Polizei seine Mitarbeit bei der Aufklärung anbietet, allerdings nichts Konkretes sagt. Hollocher sucht die Pension auf, in der der tote Ungar gewohnt hat, der Pensionsinhaber gibt an, dass der Gast um fünf Uhr morgens mit seinem LKW weggefahren ist, den Gast selbst hat er aber nicht dabei gesehen. Fichtl und Schulz mischen sich unterdessen unter die Gäste im „Miranda“, dort kann Fichtl Frau Földy unter Androhung, für ihre Abschiebung nach Ungarn zu sorgen, dazu bringen, mit ihm zu reden. Sie vertraut ihm an, dass Jellinek den toten Ungarn kannte, offenbar half dieser Jellinek dabei, Schnellfeuergewehre zu schmuggeln.


Arbeitstitel: -
Drehort: -
Produktionsfirma: -
Bildformat: 39:29
Quote: -
Drehtermin: -

Besetzung

Rolle Darsteller

Stab

Rolle Darsteller

Kommentare (0)