100%

gefiel dieser Tatort

Views: 1007

Länge: 85 Min.

Untertitel: Nicht Verfügbar

Folge: 122

Erstaustrahlung: 08.03.1981

Sender: SFB

Ermittler: Walther

Beweisaufnahme

Fernsehfilm Deutschland 1981 Zwei junge Männer, Hannes Lehm und Klaus Hößler, verhindern im letzten Augenblick ein Notzuchtverbrechen. Kommissar Walther findet als Täter den 19jährigen Gunnar Melz vor, der krankenhausreif geschlagen wurde. Als es zur Verhandlung kommt, erfahren die beiden - die sich als Helden fühlen -, daß sie unter Anklage gestellt werden: ein Gutachter bescheinigt Gunnar, daß er völlig normal ist, und das Opfer will nichts von einem Verbrechen wissen. Bei der Gerichtsverhandlung beantragt der Staatsanwalt vier Monate Freiheitsentzug für Hannes Lehm und Klaus Hößler. Auf eigene Faust stellen beide nun Ermittlungen an. Als sich ihre Vermutungen bestätigen, werden sie wiederum Zeuge, wie Gunnar einem Mädchen nachstellt. Um den gleichen Fehler nicht noch einmal zu begehen, verlassen sie den Tatort. Als ein Toter gefunden wird, kommt zwar die Wahrheit an den Tag, aber Lehm und Hößler haben ein neues Verfahren zu erwarten. Erstausstrahlung: 08.03.1981


Arbeitstitel: -
Drehort: -
Produktionsfirma: -
Bildformat: 4:3
Quote: -
Drehtermin: -

Besetzung

Rolle Darsteller
Kommissar WaltherVolker Brandt
Hannes LehmFriedrich-Karl
GunnarManfred Lindlbauer
Klaus HößlerJochen Schröder
Erich MelzDieter Thomas Heck
Evi PecheltLeslie Malton
Frau PecheltAnita Kupsch
HassertUlrich Faulhaber

Stab

Rolle Darsteller
Regie:Peter Keglevic
Buch:Herbert Lichtenfeld

Kommentare (1)

Jay Alexander, 22.03.2020
0

Ich erinnere mich noch an die Erstausstrahlung. Ich war seinerzeit gerade 15 und weiss noch genau, wie mich schon die Eröffnungsszene mit der Musik von Randy Newman gepackt hat. Der coole Kommissar, der Alfa Romeo fuhr. Und natürlich die Behausung der beiden, Klaus und Hannes.
Zum Teil freche und witzige Dialoge. Erstaunen und Empörung über die "Ungerechtigkeit", die den beiden Jungs widerfuhr. Ärger über den unsympathisch gezeichneten Gunnar und wie er vermeintlich, trotz für den Zuschauer klarer Schuld, davonkommen sollte.
Alles so wohltuend anders als man es vom, leider auch zu oft gesehenen, Tatort Einheitsbrei kannte.
Eine Tolle Folge, die für mich positiv mit Erinnerungen an meine Jugend verknüpft ist.

Antworten