100%

gefiel dieser Tatort

Views: 265

Länge: 88 Min.

Untertitel: Nicht Verfügbar

Folge: 388

Erstaustrahlung: 21.06.1998

Sender: WDR

Ermittler: BallaufSchenk

Bildersturm

Fernsehfilm Deutschland 1998 In einem Waldgebiet bei Köln wird die Leiche des Bankiers Brenner gefunden. Getötet wurde der alte Mann durch einen Kopfschuß; neben ihm liegt ein Bündel verkohlter Banknoten. Ballauf und Schenk ermitteln in dem mysteriösen Mordfall und müssen sich außerdem auf einen weiteren Schauplatz konzentrieren: Anne Klee, Leiterin eines Kölner Museums, hat eine massive Morddrohung erhalten - offenbar aus der rechtsradikalen Szene. Anlaß ist eine Ausstellung, die anhand von Fotos Verbrechen deutscher Wehrmachtsangehöriger im Zweiten Weltkrieg dokumentiert. Die beiden Kommissare sind tief betroffen von all dem Grauen. Schenks Onkel Richard wiederum, der selber Soldat war, hätte es lieber, wenn man Vergangenes ruhen ließe. Dann geschieht ein zweiter Mord: Diesmal ist es der Rentner Ernst Waldmann, der durch einen Kopfschuß exekutiert wurde - neben ihm liegt ein Häuflein verbrannter Geldscheine. Mit Hilfe von Waldmanns Witwe finden Ballauf und Schenk eine Spur: Sie führt direkt ins Museum, zum Foto Nr. 73. Es zeigt drei deutsche Soldaten bei der Erschießung belgischer Zivilisten. Die Kommissare stellen zweifelsfrei fest, daß es sich bei zwei Schützen um Brenner und Waldmann handelt - aber wer ist der dritte? Wird er - sofern er überhaupt noch lebt - das letzte Opfer eines verzweifelten Rachefeldzuges sein? Für die Kommissare beginnt ein Wettlauf mit der Zeit - bis Freddy Schenk eine fast unglaubliche Entdeckung macht. Erstausstrahlung: 21.06.1998


Arbeitstitel: -
Drehort: -
Produktionsfirma: -
Bildformat: 20:11
Quote: -
Drehtermin: -

Besetzung

Rolle Darsteller
Kommissar Max BallaufKlaus J. Behrendt
Kommissar Freddy SchenkDietmar Bär
LissieAnna Loos
Onkel RichardTraugott Buhre
Professor KoningHark Bohm
Anne KleeSabine Vitua
Frau WaldmannGerda Gmelin
Witwe BrennerGisela Uhlen

Stab

Rolle Darsteller
Regie:Nikolaus Stein von Kamienski
Buch:Robert Schwentke und Jan Hinter
Kamera:Arthur W. Ahrweiler
Musik:Loy Wesselburg

Kommentare (0)