100%

gefiel dieser Tatort

Views: 146

Länge: 88 Min.

Untertitel: Nicht Verfügbar

Folge: 822

Erstaustrahlung: 01.01.2012

Sender: SWR

Der Spezialist

I.Mit einem Sprung von der Brücke hat Steffi Pietsch ihrem Leben ein Ende gesetzt - so der erste Anschein. Doch es gibt handfeste Hinweise, die deutlich gegen eine Selbsttötung sprechen - und so ermitteln die Ludwigshafener Kommissare schon schnell wegen Mord. Die Tote, so die ersten Erkenntnisse, arbeitete in einer Fleischverarbeitungsfabrik. Ihre kleine Tochter zog sie nach der Trennung von ihrem Mann Richard alleine auf, wurde von ihren Kolleginnen gemobbt und war wegen Depressionen in ärztlicher Behandlung. Dass das Bild der Toten so nicht stimmig ist, erkennen Lena Odenthal und Mario Kopper bald, auch wenn am Arbeitsplatz von Steffi niemand mit ihnen reden will. Doch Lena bleibt hartnäckig und bringt Elke Schmitz, Arbeitskollegin und Freundin der Toten zum Reden. Und hier ergibt sich ein ganz neues Bild und neue Fragen: Wieso ist der Computer der Toten verschwunden? Welche Rolle spielt ihr behandelnder Arzt und wie passt der Veterinär Dr. Rudolf ins Bild? Die Ermittlungen stocken und erst durch einen waghalsigen Ermittlungsschritt, der sowohl Lena als auch Kopper in Lebensgefahr bringt, gelingt es, der Wahrheit näher zu kommen...II.Steffi Pietsch ist alleinerziehende Mutter und arbeitet in einer Fleischverarbeitungsfabrik.Von den Kolleginnen wird sie heftig gemobbt, während ihre Freundin undKollegin Elke hilflos dabei zusieht. Am Tag nach einer erneuten Mobbing-Attacke wirdSteffi unter einer Brücke tot aufgefunden. Selbstmord? In der Wohnung der Toten fälltLena Odenthal und Mario Kopper auf, dass Steffi Pietsch eine interessierte Zeitgenossinwar und auch vor unangenehmen Themen nicht die Augen verschloss. Es findensich Antidepressiva - Steffi Pietschs Computer dagegen wurde offensichtlich entfernt.Der Ex-Ehemann von Steffi Pietsch, Richard, ist von der Todesnachricht schockiert.Er kann nicht glauben, dass Steffi sich das Leben genommen haben soll. Er lebt mitder Tanzlehrerin Claudia Kröger zusammen, die früher eine Freundin Steffis war undsich heute von deren Weltverbesserei genervt zeigt. Der Psychiater, welcher der Totendie Medikamente verschrieben hatte, will zunächst nicht verraten, warum SteffiPietsch bei ihm in Behandlung war, erklärt aber dann, diese sei mit den Anforderungenan ihrem Arbeitsplatz nicht zurechtgekommen und habe unter Depressionen undWahnvorstellungen gelitten. Gerichtsmedizinerin Sonja Römer kann allerdings keineAntidepressiva im Leichnam von Steffi Pietsch finden. Sie stellt fest, dass die Totenicht durch den Sturz von der Brücke starb, sondern schon vorher durch einen Genickbruchgetötet wurde.Holger Hermanns, Steffi Pietschs Chef bei der Metropol, erklärt Lena und Kopperstolz, dass der fleischverarbeitende Betrieb nicht nur Vieh schlachtet, sondern dasFleisch auch selbst verarbeitet bis hin zu Fertigmenüs. Die Kolleginnen von SteffiPietsch geben zwar zu, dass sie das Opfer nicht besonders mochten, ,,die hatte docheinen an der Klatsche", leugnen aber jegliches Mobbing. Lena, die das nicht glaubenkann, fällt auf, dass Steffis Freundin Elke Schmitz bei der Befragung auffallendschweigsam bleibt. Elke Schmitz hat offensichtlich Angst. Aber vor was oder wem?Als die Kommissarin sie allein abpasst, erklärt Elke, Steffi sei sehr mutig gewesen, siehätte sich nichts gefallen lassen, Mobbing hätte ihrer Freundin nichts ausgemacht undnein, sie selbst habe keine Angst.Lena und Kopper nehmen den Ex-Mann des Opfers und seine Freundin, die Tanzlehrerin,unter die Lupe. Beide haben kein Alibi für die Tatzeit. Außerdem entdecken dieKommissare, dass die Tote in einem Online-Netzwerk aktiv war und dort eine Enthüllungangekündigt hatte. Das Ermittlerduo vermutet dabei illegale Vorkommnisse in derFleischfabrik. Während Kopper Tanzstunden nimmt, um Claudia Kröger in die Mangelzu nehmen, sucht Lena den für die veterinärmedizinischen Untersuchungen in derFleischfabrik zuständigen Tierarzt auf. Der entlastet die Firma und erklärt, es wäreschwer dort Unregelmäßigkeiten nachzuweisen. Lena lässt sich nicht abwimmeln. Sieist sicher, Steffi Pietsch musste sterben, weil diese etwas herausgefunden hatte, wasdem Betrieb geschadet hätte. Auf der Suche nach Beweisen, lassen sich Lena undKopper auf ein illegales Abenteuer ein, das die beiden in große Gefahr bringt ...


Arbeitstitel: Eisige Zeiten
Drehort: Ludwigshafen, Baden-Baden, Karlsruhe, Freiburg, Saarbrücken
Produktionsfirma: Maran Film
Bildformat: 16:9
Quote: 8.39 Mio. / 22.20%
Drehtermin: -

Besetzung

Rolle Darsteller
Kriminalhauptkommissarin Lena OdenthalUlrike Folkerts
Kriminalhauptkommissar Mario KopperAndreas Hoppe
Kriminaltechniker Peter BeckerPeter Espeloer
Sekretärin Edith KellerAnnalena Schmidt
Rechtsmedizinerin Sonja RömerBrigitte Zeh
Elke SchmitzBernadette Heerwagen
Johanna SteinhauerFloriane Daniel
Claudia Kröger [Tanzlehrerin]Kathrin Kühnel
Richard PietschKai Scheve
Dr. Peter Schmitz-GräterFelix Vörtler
Veterinär Dr. RudolphOle Puppe
Holger HermannsJohannes Zirner
Steffi PietschIdil Üner

Stab

Rolle Darsteller
AufnahmeleitungVolker Stappenbeck
AußenrequisiteMarkus Lorenz
Beleuchter/BeleuchtungstechnikAlexander Warth
ContinuityDagmar Zeisberg
GarderobeAnika Witte
HerstellungsleitungMichael Reusch
InnenrequisiteDiana Wagner
KameraCornelia Wiederhold
KameraassistenzSimon Sturzenegger
Kostüme/KostümbildClaudia Unger
Location ScoutPamela Schmidt
Maske/MaskenbildnerTony Longequeue
MischungWolfgang Ort
Musik/FilmkompositionenUlrich Reuter
OberbeleuchterVolker Manz
ProducerSebastian Hünerfeld
ProduktionsleitungDaniele Fritz
ProduzentSabine Tettenborn
RegieassistenzMichel Vrinten
RequisiteDésirée Willmann
SchnittKatja Habermehl
SounddesignJulia Tonseca
StandfotografieJaqueline Krause-Burberg
SzenenbildKlaus R. Weinrich
Ton/FilmtonmeisterPeter Tielker

Kommentare (0)