100%

gefiel dieser Tatort

Views: 261

Länge: 87 Min.

Untertitel: Nicht Verfügbar

Folge: 463

Erstaustrahlung: 25.02.2001

Sender: WDR

Ermittler: BallaufSchenk

Mördergrube

Fernsehfilm Deutschland 2001 Auf dem Campus der juristischen Fakultät Köln wird am helllichten Tag eine Studentin erschossen. Die beiden Kommissare Max Ballauf und Freddy Schenk fragen sich: Sollte das Opfer Martha Dreher tatsächlich sterben oder geriet sie zufällig in die Schusslinie? Ein Verdächtiger ist schnell ermittelt. Martha hatte kurz vor ihrem Tod ihre Verlobung aufgelöst. Ex-Verlobter Michael Lindner ist vorbestraft und gilt als jähzornig. Während Ballauf glaubt, mit Lindner den Täter gefasst zu haben, recherchiert Freddy weiter. Auch Dozent Dr. Kögel gerät unter Verdacht. Der verheiratete Mann hatte ein Verhältnis mit ihr, das ihm zu eng wurde. Bei seinen Ermittlungen stößt Freddy schließlich auf den Studenten Alexander Grau, allerdings hat der brillante Jurist kein Motiv. Was wäre, wenn Grau mit dem Mord aber ein Prinzip beweisen will? Dann fällt ein zweiter Schuss und tötet den Vater von Max Ballauf. Das Projektil stammt aus derselben Waffe, mit der Martha Dreher erschossen wurde. Schenk ist sich sicher: Hier wollte jemand gezielt die beiden Fahnder provozieren! Grau saß zur Tatzeit in Untersuchungshaft. Also suchen die Kommissare nach einem Komplizen und finden eine junge Frau, die sich von einem Hochhaus stürzen will, weil die Ereignisse sie überfordern. Erstausstrahlung: 25.02.2001


Arbeitstitel: Bauernopfer
Drehort: -
Produktionsfirma: -
Bildformat: 16:9
Quote: -
Drehtermin: -

Besetzung

Rolle Darsteller
Hauptkommissar Max BallaufKlaus J. Behrendt
Hauptkommissar Freddy SchenkDietmar Bär
FranziskaTessa Mittelstaedt
Alexander GrauFlorian Lukas
Andrea JahnsAmalie Bizer
Walter BallaufPeter Franke
Professor HüttnerPeter Rühring
Dr. KögelMartin Umbach
Hausmeister DinkelWaldemar Kobus
Pathologe Dr. RothJo Bausch
Oberstaatsanwalt von PrinzChristian Tasche

Stab

Rolle Darsteller
Regie:Christiane Balthasar
Buch:Robert Schwentke
Kamera:Oliver Bokelberg
Musik:Johannes Kobilke

Kommentare (0)