100%

gefiel dieser Tatort

Views: 274

Länge: 89 Min.

Untertitel: Nicht Verfügbar

Folge: 971

Erstaustrahlung: 10.01.2016

Sender: SWR

Rebecca

I.Rebecca ist 17, als die Polizei sie neben der brennenden Leiche eines Mannes findet. Sie ist offenbar kurz davor, sich selbst in Brand zu stecken, ist nicht ansprechbar, weiß noch nicht einmal, dass sie eigentlich Rebecca heißt. Denn als Zweijährige wurde sie entführt und seitdem von dem Toten, dem Architekten Olaf Reuter, gefangen gehalten. Rebecca war ohne jeden Kontakt zur Außenwelt, dabei einem perfiden System ausgesetzt, mit dem Reuter sie zu einer pseudoreligiös auf ihn fixierten Fanatikerin erzogen hat. Soviel kann das Team um Klara Blum und Kai Perlmann aufdecken. Aber da sich Rebecca zur Verständigung nicht fähig zeigt, können die Ermittler von ihr nicht erfahren, was es mit den Spuren eines weiteren unbekannten Mädchens auf sich hat. Weder Klara noch der betreuenden Psychologin Prof. Schattenberg gelingt es, einen Zugang zu Rebecca zu finden. Kai Perlmann jedoch wird von Rebecca als neuer "Erzieher" akzeptiert. Eine Rolle, in der er sich alles andere als wohlfühlt. Hin- und hergerissen zwischen seiner Verantwortung für die junge, fast erwachsene Frau und seiner Aufgabe als Polizist versucht Kai Klara bei ihrer Suche nach dem zweiten Mädchen zu unterstützen.II.Eine brennende Männerleiche liegt in einem Hauseingang, daneben ein verstörtes, nichtansprechbares Mädchen. Es ist fast schon eine junge Frau und wirkt doch ganz kindlich, wie ineiner eigenen Welt. Die allerdings komplett aus den Fugen ist. Weder der Polizei noch denPsychologen gelingt es, wenigstens ihren Namen aus dem Mädchen herauszubekommen. Aberbei der Untersuchung des Schauplatzes wird Klara Blum und Kai Perlmann klar, dass dasMädchen selbst das Opfer eines schrecklichen Verbrechens ist: Sie wurde offensichtlich vondem Toten, dem 43-jährigen Olaf Reuter, zuvor jahrelang gefangengehalten und missbraucht.Aber ist sie auch Täterin? Das Brennmaterial bei der Leiche zeigt ihre Fingerabdrücke. Klaraund Kai Perlmann sind darauf angewiesen, dass das Mädchen sich durch die intensiveBetreuung unter der Leitung von Psychologin Dr. Schattenberg weit genug stabilisiert, um eineAussage machen zu können. Doch die junge Frau war fast ihr ganzes Leben lang demharschen System ihres „Erziehers“ unterworfen, lebte nach absurden Regeln, die sie immerwieder abschreiben musste. Auf andere Menschen reagiert sie nicht. Auch als die Kommissaredie Mutter finden, hilft ihnen das nicht weiter. Rebecca, so heißt das Mädchen eigentlich, wurde15 Jahre zuvor als Zweijährige entführt. An ihre Mutter kann sie sich nicht erinnern und einerBegegnung ist sie momentan gar nicht gewachsen, so schwer das für die Mutter ist.Für das Leben des selbsternannten „Erziehers“ Olaf Reuter gibt es nicht viele Zeugen. DerArchitekt lebte extrem zurückgezogen, außer seinem Vater im Altersheim und einemehemaligen Geschäftspartner gibt es niemanden, der ihn überhaupt näher kannte.Offensichtlich galt seine ganze Aufmerksamkeit seiner Gefangenen und den pseudoreligiösenPhantasien, denen Rebeccas sich unterordnen musste. Dann werden bei der Untersuchungvon Reuters Haus Spuren gefunden, die auf eine dritte Person hindeuten. Die Möglichkeit, dasses ein weiteres Mädchen gibt, das vielleicht noch lebt und gefunden werden könnte, setzt dieKommissare unter Druck.Dr. Schattenbergs und Klaras Versuche, von Rebecca etwas über dieses andere Mädchen zuerfahren, bleiben erfolglos. Kai Perlmann aber scheint etwas in ihr auszulösen: Rebecca sieht in ihm ihren neuen „Erzieher“. Sie will nun von ihm behandelt werden, wie sie es von einemErzieher gewöhnt ist und bringt Perlmann damit in eine Situation, die er nur schweren Herzensakzeptieren kann. Doch um dem Mädchen zu helfen, versucht der Kommissar unter derskeptischen Aufsicht von Dr. Schattenberg, Rebecca mit einer Mischung aus Befehlen undZuwendung aus ihrem inneren Gefängnis herauszuführen. Es ist ein mühsamer Prozess mitRückschlägen, der Klara mitunter nervös macht. Sie sorgt sich um das zweite Mädchen,dessen Identität inzwischen erwiesen ist und dessen Vater verzweifelt auf Nachricht wartet.Zwischen ihren Erwartungen, dass er aus Rebecca endlich etwas über die kleine Ailinherauslockt, und seinem Verantwortungsgefühl für seinen Schützling gefangen, versucht KaiPerlmann Rebecca zu beweisen, dass ihr Entführer keineswegs allmächtig war und sie sich vonseinen Regeln befreien muss.


Arbeitstitel: -
Drehort: Konstanz und Umgebung, Baden-Baden
Produktionsfirma: Maran Film
Bildformat: 16:9
Quote: 10.93 Mio. / 28.80%
Drehtermin: 23 Februar 2015 bis 27 März 2015

Besetzung

Rolle Darsteller
Kriminalhauptkommissarin Klara BlumEva Mattes
Kriminalhauptkommissar Kai PerlmannSebastian Bezzel
Annika "Beckchen" BeckJustine Hauer
Gerichtsmediziner Curd WehmutBenjamin Morik
RebeccaGro Swantje Kohlhof
Dr. SchattenbergImogen Kogge
Helmut ReuterKlaus Manchen
Katja FischerSandra Borgmann
KolbSerge Falck
Ferhat KaraMurathan Muslu
Fahnder ErdalUgur Arat
Ermittler SauterJo Jung
Professor TornowChristoph Nix
Anwalt NeumannNicola Fritzen
Staatsanwältin BurgerIrene Christ
Kriminaltechniker EbelingMattes Herre

Stab

Rolle Darsteller
Assistent der Set-ALJeremias Rockel
AußenrequisiteHolger Geiß
BaubühneJerome Schall
Beleuchter/BeleuchtungstechnikAlexander Warth
Besetzung/CastingBirgit Geier
ContinuityIngrid Carstensen
Digital ColoristChristoph Mockert
Erster AufnahmeleiterRudolf Kurz
HerstellungsleitungMichael Reusch
InnenrequisiteChristian Bößler
KameraStefan Sommer
KameraassistenzMartin Furch
KamerabühneMatthias Schnetzer
KomparserieDanielle Koch
Kostüme/KostümbildMonika Gebauer
Maske/MaskenbildnerBritta Jost
MischungWolfgang Ort
Musik/FilmkompositionenIva Zabkar
Musikalische MitarbeitMatthias Ermert
OberbeleuchterVolker Manz
ProduktionsassistenzJuliane Ersig
ProduktionsleitungDieter Streck
ProduzentUwe Franke
RedaktionsassistenzPetra Rosemann-Stösser
RegieassistenzAlexander Stahl
RequisiteSilke ten Hove
SchnittSaskia Metten
SchnittassistenzAlisia Schäfer
Set RunnerMarlene Zeitler
Set-AufnahmeleitungVolker Stappenbeck
SounddesignJürgen Kramlofsky
Stunt KoordinationMatthias Schendel
SzenenbildKlaus-Peter Platten
Ton/FilmtonassistenzMatthias Gündler
Ton/FilmtonmeisterPeter Tielker
Visuelle EffekteReinhard Schütz

Kommentare (0)