100%

gefiel dieser Tatort

Views: 83

Länge: 87 Min.

Untertitel: Nicht Verfügbar

Folge: 255

Erstaustrahlung: 15.03.1992

Sender: HR

Ermittler: Brinkmann

Verspekuliert

Fernsehfilm Deutschland 1992 Kommissar Brinkmann wird mit seinem Assistenten in die Kronberger Villa von Norbert Harzendorf gerufen. Dort hat die Haushälterin den Hausherrn morgens tot aufgefunden. Seine Frau Brigitte ist verreist und wird erst im Laufe des Tages zurückerwartet. Harzendorf war Vorstandsmitglied einer Frankfurter Bank und dort für Kreditvergabe und Geldtransfer zuständig. Anscheinend hat er sich erschossen; in der Bank hält man es jedoch für ausgeschlossen, daß sein Tod berufliche Hintergründe hat. Die gerichtsmedizinische Untersuchung ergibt überraschend, daß Harzendorfs Tod kein Selbstmord war. Er starb durch einen Handkantenschlag gegen den Kehlkopf, der Schuß ins Herz wurde erst nachträglich abgefeuert. Eine weitere Überraschung erlebt Kommissar Brinkmann, als er im Zuge seiner Ermittlungen erfährt, daß aus Harzendorfs Tresor in der Villa ein Koffer mit vier Millionen DM aus dubioser Quelle verschwunden ist. Von Brigitte Harzendorf erfährt Brinkmann nach ihrer Rückkehr zunächst wenig, was ihn weiterbringt; immerhin schien es um ihre Ehe nicht sonderlich gut bestellt gewesen zu sein. Harzendorf hatte am Vortag in der Bank Besuch von einer früheren Freundin Karola Amendt. Sie leitet ein Tourneetheater und brauchte dringend einen größeren Kredit, da sie in finanzielle Schwierigkeiten geraten war. Nach dem Tod von Harzendorf scheinen diese plötzlich behoben zu sein, jedenfalls hat Karola Amendt beträchtliche Schulden von einem Tag auf den anderen bar bezahlen können, wie der Kommissar verblüfft erfährt. Erstausstrahlung: 15.03.1992


Arbeitstitel: -
Drehort: -
Produktionsfirma: -
Bildformat: 4:3
Quote: -
Drehtermin: -

Besetzung

Rolle Darsteller
Kommissar BrinkmannKarl-Heinz von Hassel
Brigitte HarzendorfEleonore Weisgerber
Norbert HarzendorfUdo Vioff
Ernst BickelSigmar Solbach
Karola AmendtKarin Eickelbaum

Stab

Rolle Darsteller
Buch:Peter Scheibler
Regie:Wolfgang Luderer

Kommentare (0)